»Ein ideales Atelier«

Einblick in die Ausstellungssektion »[anders] leben« in der Worpsweder Kunsthalle, im Vordergrund »erfinderische Analysen« von Studierenden der Architekturtheorie an der RWTH Aachen zum Thema Das ideale Atelier Foto: © David Hecker/Worpsweder Museumsverbund
Ein Blick in die Worpsweder Kunsthalle. Im Vordergrund sind Modelle zu sehen, die von Studierenden der Architekturtheorie an der RWTH Aachen zum Thema »Das ideale Atelier« geschaffen wurden.
Foto: © David Hecker/Worpsweder Museumsverbund

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr als einhundert Jahre zurück liegt die Blütezeit Worpswedes: einer der berühmtesten Künstlerkolonien Deutschland – damals wohl ein Ort der Sehnsucht, zugleich aber auch des künstlerischen Schaffens und des sozialen Experiments, in dem Alltag, Kunst und Gemeinschaft neu miteinander ins Verhältnis gesetzt wurden. Heute pilgern jährlich 250.000 Touristen in die Ortschaft, die 30 km nördlich von Bremen liegt, mit nur 9000 Einwohnern.
Mit dem Projekt wird Worpswede zunächst als ein Ort durch Recherchen und Feldstudien analysiert und sodann ein Atelier für eine bestimmte Handwerkssparte anhand von Sammlungen eines idealtypischen Ateliers und der Lebenswelt einer Meisterin/eines Meisters entworfen. Themen wie Stadt und Land, Mythos und Moderne, materielle Kultur sind heute genauso relevant wie gestern. Wie kann man Brücken bauen, die zwischen gestern und heute vermitteln und bis in eine mögliche Zukunft hinein erweiterbar sind? Könnte von einer Real-Utopie die Rede sein? So begeben wir uns auf ein Forschungsfeld, das zwischen den Begriffen »Natur«, »Kunst« und »Gemeinschaft« aufgespannt ist und zeitgemäße Technik und soziale Bedürfnisse einbezieht.

Die studentischen Ausstellungsbeiträge sind im Rahmen der Lehrveranstaltungsreihe »Worpswede: Natur-Kunst-Gemeinschaft« entstanden.

 

Impressum

Konzept und Betreuung:
Prof. Axel Sowa, Zhen Zhang, Andjelka Badnjar Gojnić
Lehr- und Forschungsgebiet Architekturtheorie an der Fakultät für Architektur, RWTH Aachen

Autoren:
Deniz Yashar Adel, Simon Martin Bauer, Kwangyoung Chung, Smina Franziska Gahlen, Eva Stoyanova Georgieva, Vanessa Kucharski, Kai Philipp Kumano, Yan Lu, Jessica Ortín Roth, Denis Schild, Jonas Julian Siegel, Iokasti Sotiria Thivaiou, Paloma Zacharias, Sophie Diemann, Marie Enders, Jose Miguel Sanchez-Molero Martinez, Alina Moulen, Luisa Ropelato, Anna Voparilova, Ruth Witt

Buchbindung:
Kurt Schnürpel

Studentische Hilfskraft für die Produktion:
Céline Stadler

Kooperationspartner für die Projekte mit der RWTH Aachen im Rahmen von »Kaleidoskop Worpswede« sind die Künstlerhäuser Worpswede.

Loading Likes...